Ein Basketballkorb an der FSL

„Wir wollen uns darum kümmern, dass es an der Schule einen bespielbaren Basketballkorb gibt.“ Als Ammon F. und Henry M. diesen Satz bei der Schülervollversammlung im Herbst 2016 aussprachen, war ihnen nicht so ganz klar, welch riesiges Projekt dahintersteckt (A. d. Red).

Im Mai 2017 war dann schließlich bei Spiel und Spass die Eröffnungsfeier in einer Art Sport - Stationenlauf.

 Aber der Reihe nach. Dazwischen ist viel passiert.

 November 2016

eine kleine Gruppe, die sich für das Basketballprojekt interessieren, überlegen, wie man an Geld kommen kann.

umgesetzte Ideen:

- Spendenturnier: Schüler aus Vertiefen veranstalten ein Basketballturnier. Die Spieler suchen sich im Vorfeld Spender und bekommen je nach Platzierung „Preisgeld“
- Pausenverkauf: über ein halbes Jahr verkaufen Ammon und Henry jeden Montag belegte „Basketballerseelen“
- Sponsorensuche: Die FSL bekam für dieses Projekt Spenden von C&A und Amando Softwares, um den Basketballkorb finanzieren zu können.

Dezember 2016 bis April 2017

- regelmäßige Treffen und weitere Schritte zu besprechen
- Recherche zum Thema Kosten, Material, Vorgehensweise.
- Kontakt mit verschiedenen Firmen aufnehmen.
- Kontakt, da öffentliches Gelände, mit der Stadt Lindau aufnehmen.
- Termine ausmachen. Termine aufeinander abstimmen.
- Lieferung und Einbau Basketballkorb.

März 2017 – Mai 2017

- regelmäßige Treffen: Wie soll die Eröffnungsfeier aussehen.
- Organisation von Personal, Bewirtung und Spiele
- Planung des Vormittags (Ablauf, Punktebewertung, Preise)

Dann war es bei herrlichem soweit. Am Freitag, den 12.05.2017, wurde die ganze Schule zum Spielen an den  neuen Basketballkorb eingeladen. Viele verschiedene Stationen waren von Vertiefen aufgebaut worden.

Torwandschießen, Teebeutelweitwurf, Regenschirmzielwerfen und neben vielen weiteren natürlich der Freiwurf am Basketballkorb. Alle spielten in kleinen Teams mit Mitschülern. Das Ziel war es, an jeder Station so viele Punkte wie möglich zu bekommen, um zuletzt einen Preis zu kassieren.

Wir bedanken uns sehr für die Spenden jeder Art. Auch bei den unzähligen Großen und Kleinen Helfer ohne die das so nicht möglich gewesen wäre.

Natürlich gilt ein außerordentlicher Dank Henry und Ammon, die sehr viel Zeit, Engagement und Herzblut in diesen kürzlich aufgebauten Basketballkorb gesteckt haben.  Sie waren nach der Feier auch zu recht sichtlich stolz auf sich und ihr Geleistetes.