FSL-Kinder-Backstube

 

Wie werden die Körner in den riesigen Säcken zu feinem Mehl?
Wie entsteht so ein Teig und was braucht er, um zu gedeihen?
Wie lange muss ich kneten, damit er die richtige Konsistenz hat?
Wie lange muss er in den Ofen?
Wie schnell ist mein Brot verbrannt wenn ich nicht ganz bei der Sache bin?

Viel gibt es zu lernen und zu erfahren…

Das Lebendige des Teiges

Der Ansetzteig ist ein lebendiges Etwas, das wie ein Baby ruht, dann zu essen und zu trinken braucht, um das dann in erneuter Ruhe und Wärme zu verarbeiten. Diesen Vorgang nennt man „Anfrischen“. Der Teig wird so oft angefrischt, bis er die gewünschte Menge und Triebkraft aufweist. Dabei wächst er. Und mit ihm das Brot.

Das Lebendige unserer kleinen FSL_Bäcker

Ebenso lebendig sind unsere Bäckerschüler aus Ankommen, also die Erstklässler. Auch die Kinder von Erweitern backen, und alle wollen drankommen. Manche können schon backen, andere nicht. Es kommt vor, dass das Mehl, das Wasser oder der Teig in Teilen sich unabsichtlich weiter von der Teigschüssel entfernen als gewünscht.

Beides zusammen kann ergeben, dass die Backzeit sich nicht nach den Abholzeiten der Eltern für ihre Kinder richtet, sondern länger ausfällt, bzw. später beginnen muss, und somit erst gegen 16 am Verkaufswagen im Foyer ausliegt.

Dann könnt Ihr es auch am Mittwoch noch holen, oder am Donnerstag, oder… so lang der Vorrat reicht.

Einfach so? Ja, im Prinzip schon.
Wir freuen uns aber über eine angemessene Spende in die Vertrauens- Kasse:

300 gr Laib 1,50 € - jetzt mit saftigen Dinkel-Körnern und Sonnenblumensamen.

So günstig? Ja! Wir backen aus Leidenschaft und freuen uns, wenn es euch schmeckt!

Aber wir finden es schade, wenn Brot übrig bleibt!

Also bitte holt euch eins und wenn mehr gebraucht wird, backen wir gerne auch mehr! 

Was ist in diesem Schuljahr anders als bisher?

  • Wir haben einen neuen Backtag (jetzt Dienstag) + einen neuen Verkaufsstand
  • Wir haben neue Laib-Größen: Die kleinen Brotlaibe sind gut an Kleinhaushalte angepasst
  • Die Preise haben keine Gewinnspanne mehr, sind also so günstig wie konventionelles Brot irgendwo anders.
  • Neues Brotrezept: saftige Dinkel-Ganzkörner, sowie ganze Sonnenblumenkerne im Teig
  • Keine Hefe – kein Sauerteig – kein Backpulver –
    Womit lockern wir unser Brot? Mit Backferment! (Das SEKOWA Spezial-Backferment nach Hugo Erbe ist ein Teiglockerungsmittel mit unvergleichlich guten Eigenschaften. Unvergleichlich deshalb, weil es anders als andere Backmittel auf der Grundlage von hochwertigem Bienenhonig, biologisch angebauten Erbsen, Weizen und Mais aus spontaner Gärung hergestellt wird. Mit SEKOWA Spezial-Backferment kann jedes Getreide zum Backen von zahlreichen Gebäcken verwendet werden.)

Und jetzt: Auf Dienstag warten und dann “Guten Appetit“!

Eure kleinen Schülerbäcker
von Ankommen und Erweitern

mit Peter